Lippstadt, 25.10.2021

Aufgabenbeschreibung und Größe der Einsatzstelle für Interessenten am Bundesfreiwilligendienst

Die Friedrichschule ist eine dreizügig geführte Gemeinschaftsgrundschule im Norden Lippstadts gelegen. Die Schule verteilt sich auf zwei Standorte, den Standort Friedrichstraße mit 204 Schülerinnen und Schülern und den Standort „Am Weinberg“ mit 80 Schüler/-innen.

Derzeit werden 18 Kinder, die als Seiteneinsteiger aus dem Ausland zugezogen sind und ohne deutsche Sprachkenntnisse bei uns aufgenommen wurden durch das Förderprogramm DaZ (Deutsch als Zweitsprache) sowie Sprachförderung und auch durch ein Leseförderprojekt unterstützt.

An beiden Standorten wird eine Offene Ganztagsschule (OGS) angeboten, die im Schuljahr 21/22 an der Friedrichschule von 114 bzw. „Am Weinberg“ von 45 Kindern besucht wird und die eine Betreuung bis 16 Uhr sicherstellt.

Während im Vormittagsbereich das Aufgabenspektrum einer Grundschule im Sinne des Schulgesetzes für das Land NRW wahrgenommen wird, richtet sich die Arbeit in der OGS nach dem Bezugserlass des Landes NRW für gebundene und offene Ganztagsschulen sowie außerunterrichtliche Ganztags- und Betreuungsangebote in Primarbereich und Sekundarstufe I.

Der Aufgabenschwerpunkt der Freiwilligen im Bundesfreiwilligendienst besteht vor allem darin, Schülerinnen und Schüler im Schulalltag zu begleiten. Hierbei handelt es sich überwiegend um Schüler, die von den bereits bestehenden Maßnahmen wie Integrationshelfer bei seelischer oder geistiger Behinderung oder Betreuung durch Sonderpädagogen im Gemeinsamen Lernen (GL) im Rahmen der Inklusion nicht erfasst werden, die aber trotzdem durch Erziehungsdefizite oder emotionale Störungen dem Unterricht nicht angemessen folgen können.

Mit dem bestehenden Personal und seinen festgeschriebenen Aufgaben ist dies in der Regel nicht zu leisten. Dadurch entstehen sowohl für die betroffenen Schülerinnen und Schüler wie auch für die Klassen, in denen sie sich aufhalten müssen, belastende Situationen, die ein negatives Selbstbild verstärken und positive Entwicklungen blockieren.

Im Anschluss an den Unterricht erfolgt der Einsatz im Bereich der Offenen Ganztagsschule. Schwerpunktmäßig erfolgt hier die Tätigkeit bei der Hausaufgabenbetreuung, insbesondere für Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf als Einzelbetreuung sowie bei der Freizeitgestaltung bis 16.00 Uhr als Begleitung von Kindern mit den o.g. Schwierigkeiten.

Sichergestellt wird immer, dass die Gesamtverantwortung während der Tätigkeit des Freiwilligen bei der entsprechenden Lehrkraft bzw. bei der OGS-Leitung liegt.

Interessenten können sich gern bei noch offenen Fragen mit der Schule in Verbindung setzen.